Das Team

Das Team ist Herz und Seele der Praxis. Kein Mensch kann alles, aber gemeinsam können wir viel. Dies gilt für unsere Fachangestellten genauso wie für unsere Tierärzte. Denn auch unsere Tierärzte arbeiten als Team: Um komplizierte Fälle gemeinsam zu besprechen und weil jede/r Kollege sein Steckenpferd hat, also einen Fachbereich, in dem er/sie sich über das durchschnittliche Maß hinaus engagiert und nicht nur viel Lebenszeit in Fort- und Weiterbildungen investiert.

Für Sie als Patientenbesitzer bedeutet dies konkret, dass sie bei uns neben einer fundierten und modernen haustierärztlichen Versorgung fallspezifisch eine hausinterne Konsultation von Tierärzten erwarten können, die über ein spezielles Fach- und Interessensgebiet verfügen.

Tierärztin Dana Ströse
Leitung Chirurgie und Notfallmedizin, Exoten- und Heimtiermedizin, Augenheilkunde, Kieferorthopädie, Nierenerkrankungen
Tierärztin Linda Geske
Leitung Kardiologie und Anästhesie, Innere Medizin, Anfallsleiden
Tierärztin Dr. Lisa Krahn
Kleintiermedizin, Zahnheilkunde, Bildgebung
Auszubildende Tabea Lübke Münsterjohann
Dr. rer. nat. Anda Ströse, Leitung Laborbereich
Wildtierkoordinatorin Esther Hüsemann
Verantwortliche für die Katzenpension Christine Bach
Unser Tierpfleger-Team Christopher und Diana

Unsere Philosophie

Bei unserer täglichen Arbeit begleiten uns feste Grundsätze, auf die wir unser tierärztliches Handeln stellen:

  1. In der Medizin gibt es den wichtigen Leitspruch: „Wenn du in Europa bist und Hufgetrappel hörst, denk an Pferde, nicht an Zebras.“ oder auch „Häufiges ist häufig, seltenes ist selten.“ Aber wenn das Pferd doch mal Streifen hat, dann vergewissere dich, dass es nicht doch ein Zebra ist.
  2. Kein Tier ist wie das Andere – und nicht alle halten sich ans Lehrbuch. Oder kurz: Gibts nicht, gibts nicht.
  3. Es gibt keine Routineeingriffe – keine Fehler durch Nachlässigkeit zulassen.
  4. Wenn deine Leidenschaft aufhört und dir dein Patient egal ist, such dir nen anderen Job.
  5. Ein Wildtier kann nichts dafür, dass es kein teures Rennpferd geworden ist. Es hat trotzdem deine Aufmerksamkeit und Bemühung verdient.
  6. Kein Tier stirbt allein, wenn es soweit ist.
  7. Eine medizinische Entscheidung wird erst im Sinne des Tieres getroffen, dann erst im Sinne des Besitzers.
  8. Schmerzen und Leiden sind keine Option. An Schmerzmitteln wird nicht gespart.
  9. Unsere medizinische Leistung muss Strom, Heizung und Wasser bezahlen – und trotzdem bezahlbar bleiben.
  10. Überweisungen an und Konsultationen mit Spezialisten sind keine Schande, sondern Verantwortung.
  11. Die richtige Diagnose kann ein Puzzle sein. Spiel es Teil für Teil.
  12. Bei allem was wir tun, müssen wir morgens noch in den Spiegel sehen können: nimm bei jeder Entscheidung das eigene Tier als Maßstab.
  13. Bilde dich stets weiter und besuch Fortbildungen um deine Fähigkeiten und Kenntnisse noch weiter zu verbessern. Und dann bilde dich noch weiter und besuch noch mehr Fortbildungen.
  14. Der Rest ist Schicksal.

Praxisrundgang

Altes Haus und neueste Technik, das macht den Charme unserer Praxisräume aus.